logo_vanderlandeVanderlande erhält seinen 100. standortbasierten Servicevertrag nach erfolgreichen Verhandlungen mit dem Airlines Committee of Hawaii, Inc. (ACH). Der Vertrag mit einer Laufzeit von drei Jahren trat am 1. März 2015 in Kraft und umfasst ein standortbasiertes Team aus über 50 Mitarbeitern. Unser Team wird sich um den Betrieb und die Wartung aller Gepäckfördersysteme im Ankunfts- und Abflugbereich des Honolulu International Airport und des Kahului Airport kümmern. Es wird auch für alle Wartungsarbeiten an den Ankunftssystemen der Flughäfen Lihue Airport, Kona International Airport und Hilo International Airport zuständig sein.

Vanderlande nahm zusammen mit sechs weiteren potenziellen Bietern an dem umfassenden und hart umkämpften Ausschreibungsverfahren des ACH teil, welches u.a. ein „Blind Scoring“ umfasste. Nach dem jüngsten Erfolg – der auch das Wachstum des Unternehmens im Service-Segment widerspiegelt – verfügt Vanderlande nun über 100 standortbasierte Serviceteams weltweit. Der Auftragseingang im Bereich Service erreicht damit im laufenden Geschäftsjahr, das zum 31. März 2015 endet, ein Rekordhoch von 250 Millionen Euro. In den letzten Jahren verzeichnete Vanderlande im Segment Service ein stetiges Umsatzwachstum von etwa 15 % pro Jahr.

Das Unternehmen hielt in Hawaii einen offiziellen Festakt ab, um seinen 100. standortbasierten Servicevertrag zu feiern. Eine Gedenktafel mit der Weltkarte wurde dem stellvertretenden Vorsitzenden von ACH, Matt Shelby, von Tjarko Bouman, Director Services Development bei Vanderlande, überreicht.

presenting a commemorative plaque to Mr Shelby by Mr Bouman„Das ACH hat kürzlich die Verantwortung für den Betrieb und die Wartung der Gepäckfördersysteme an einigen Großflughäfen des Flughafensystems von Hawaii übernommen“, erklärte Matt Shelby. „Wir kannten den weltweit hervorragenden Ruf von Vanderlande auf dem Markt und suchten nach einem Branchenführer, der uns bei diesem bedeutenden Projekt unterstützen konnte. Obwohl der Beschaffungsprozess hart umkämpft war und attraktive Angebote zahlreicher Bieter umfasste, sind wir zuversichtlich, dass wir einen wahren Partner gefunden haben, der den Betrieb und die Wartung unserer Gepäckfördersysteme neu definieren wird. Die Zusammenarbeit mit Vanderlande erwies sich buchstäblich in jedem Bereich als hervorragend und wir sind überzeugt, dass Vanderlande der richtige Partner für uns ist.“

Tjarko Bouman erläuterte: „Wir sind überaus stolz auf unseren 100. standortbasierten Servicevertrag, den wir als bedeutenden Meilenstein für unser Servicewachstum im Laufe der letzten Jahre ansehen.“ Unsere Dienstleistungen an den Gepäckfördersystemen des ACH stellen die hohe Leistungsfähigkeit und – durch die Umsetzung innovativer Lösungen wie EYE4U und Maximo® EAM – weitere Verbesserungen sicher. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit und weitere geschäftliche Erfolge mit dem ACH.“