Es war wieder soweit – zum jährlichen Tag der Logistik  öffnen viele Mitglieder der LOG4MG stellvertretend für die Branche am Standort Ihre Türen.

Spannende Einblicke gewährte die Logistikbranche in Mönchengladbach Donnerstag, 27. April – vormittags für Schüler, Nachmittags für Erwachsene mit Fokus auf arbeitssuchenden Personen.

Intralogistik in Mönchengladbach

Mit dabei waren diesmal die LOG4MG-Mitglieder Neue Arbeit Service, die Gebrüder Vetten, der TÜV Nord Rheinland sowie die Fahrschulbetriebe Ismar und Möbus Fahrschulen Kappertz, die den Teilnehmern Bereiche zeigten, die sonst nicht besichtigt werden können. Ebenfalls offene Türen boten Zalando und FIEGE.
Die Betriebe boten Informationen zu Berufsbildern, Ausbildungsberufen und Studiengängen oder entsprechenden Weiterbildungen, mit denen Karriere in der Logistikbranche möglich ist.

Darüber hinaus gab es spannende und exklusive Einblicke “hinter die Kulissen”. Mit dem neuem Konzept beteiligte sich die Logistik-Initiative Mönchengladbach (LOG4MG) in Kooperation mit dem MGconnect-Team der Wirtschaftsförderung (WFMG) und der Agentur für Arbeit mit dem Jobcenter und Arbeitgeberservice Mönchengladbach bereits zum neunten Mal am bundesweiten Tag der Logistik.

Insgesamt standen dazu fünf geführte Touren mit jeweils 40 Teilnehmern zur Auswahl. Diese richteten sich vormittags an Schüler, nachmittags vor allem an potentielle Arbeitnehmer.

Das neue Konzept kam gut an. “Durch den direkten Kontakt in den Unternehmen kommt die Praxis viel näher. Mit den Besichtigungen können Interessierte sich ein konkretes Bild von den tatsächlichen Prozessen machen. Wir sind daher sehr zufrieden mit dem neuen Konzept, werden aber weitere Verbesserungsmöglichkeiten mit Ausstellern, Besuchern und den Partnern besprechen” so Daniel Dieker, Netzwerkmanager für die LOG4MG.