Die Logistikimmobilienmärkte in Deutschland wachsen weiter

Der neue Marktbericht „LIP up to Date“ der LIP Invest GmbH für das zweite Quartal in 2018 wurde veröffentlicht und zeigt weiterhin positive Entwicklungen bezüglich der Logistikimmobilien in Deutschland.

Im zweiten Quartal dieses Jahres wurde mit 1,2 Mrd. Euro überdurchschnittlich in die Logistikimmobilien investiert. Der Wert für das erste Halbjahr liegt damit insgesamt bei 3 Mrd. Euro und ist der zweithöchste Wert aller Zeiten.

Der Flächenumsatz verzeichnet mit 1,8 Mio. m² eine Steigerung zum ersten Quartal. Insgesamt gab es im ersten Halbjahr einen Flächenumsatz von 3,4 Mio. m², ein neuer Spitzenwert. Auch die Neubauaktivität ist weiter gestiegen und konnte im zweiten Quartal die Millionen Grenze überschreiten. Diese Entwicklungen werden vor allem in den Logistikregionen getätigt, zu denen auch die Region Duisburg/ Niederrhein mit der Stadt Mönchengladbach als einem der wesentlichen Logistik-Hotspots in Deutschland gehört.

Bezüglich der Nutzer der Logistikimmobilien gibt es einen Wandel zum vorherigen Quartal. Im ersten Quartal nutzten die Logistikdienstleister die Logistikimmobilien zur Hälfte. In den vergangenen Monaten dominierte jedoch der Handel als Nutzer der Flächen.

Auch die Mietvertragsrestlaufzeit hat sich geändert, ca. 60 % der Verträge gehen über einen Zeitraum von acht Jahre. Ein Trend zu langfristiger Vermietung ist zu erkennen.

Auf Grund des immer wachsenden Online-Handels lassen sich neue Trends in der Logistikbranche verzeichnen. Um die innerbetriebliche Logistik in Lagern zu optimieren sind neue Technologien gefragt. Fahrerlose Transportsysteme zum Beispiel erhöhen die Flexibilität und senken die Mitarbeiterkosten. Jedoch muss auch die Infrastruktur für solche Roboter gegeben sein, weshalb die Etablierung der Systeme vor allem bei Neubauten von Vorteil ist.

Bei dem Neubau des Logistikriesen Amazon in Mönchengladbach Rheindahlen soll eine solche Technologie auch geplant sein. Die computergesteuerten Transportsysteme nennen sich „Amazon Robotics“ und sammeln einzelne Waren aus dem Lager zusammen, welche anschließend von den Mitarbeitern verpackt werden können. Diese Entwicklungen führen zu höherer technischer Komplexität und gesteigerter Wertschöpfung. Auch Partner der LOG4MG sind eingebunden.

 

Ansprechpartner für Sie:

Daniel Dieker

Tel.: 02161 82379-73

dieker@wfmg.de

 

LINK: https://www.lip-invest.com/de/research-forschung