Die Niederlassung im Regiopark schließt einen Fünf-Jahres-Vertrag mit dem Hemdenhersteller. Pro Jahr sollen dort 1,5 bis zwei Millionen Teile abgewickelt werden.

 

Große Teile der Warenwirtschaft der Seidensticker Group sollen demnächst in Mönchengladbach abgewickelt werden. Die Niederlassung der DHL Supply Chain im Regiopark wird die Logistik des Onlinehandels von Seidensticker übernehmen und  auch für das Nachbestellsystem und „Immer auf Lager“-Geschäft zuständig sein. Die Übernahme soll bis Ende Oktober in den DHL-Standort integriert werden. Zunächst soll die Abwicklung auf circa 6000 Quadratmeter erfolgen, teilte die Deutsche Post DHL Group mit.

 

Mit Seidensticker erreiche DHL eine gute Auslastung des Standorts und wolle dort mit neuen Kunden weiter wachsen, so der DHL-Manager Frank Marquard. Die  Mönchengladbacher Niederlassung gehört nach Angaben der DHL Group schon jetzt zu den bedeutendsten Knotenpunkten der internationalen Mode- und Konsumgüter-Logistik in Europa. Der großen Verantwortung, die mit der Übernahme der Logistik der Seidensticker Group und damit auch der Abwicklung von 1,5 bis 2 Millionen Teilen pro Jahr zusammenhängt, sei man sich bewusst, sagt Karsten Schwarz, Chief Executive Officer von DHL Supply Chain Germany.

 

 Seidensticker sieht der Zusammenarbeit positiv entgegen. „DHL ist ein weltweit führender Fulfillment-Dienstleister, der die Herausforderungen unserer Branche kennt. Mit diesem Partner können wir Lagerhaltung, Versand, Retouren Management und Mehrwertleistungen reibungslos und effizient durchführen“, so Horst Gersmeyer, Global Supply Chain Manager bei der Seidensticker Group.

Die Gruppe stellt seit fast 100 Jahren Hemden- und Blusen her und ist laut DHL Group in 70 Ländern vertreten. Sie beschäftigt weltweit 2500 Mitarbeiter und fertigt annähernd zwölf Millionen Teile im Jahr an.

 

 

Quelle: RP Online